Digitaler Controller RE 4 für Proportionalventile

Merkmale

Funktionsbeschreibung

Der Controller wurde speziell für Hauhinco Regelventile entwickelt und bildet mit dem Hydraulikventil einen geschlossenen Regelkreis. Der Controller besteht aus einer Regeleinheit und einem Verstärker. Die Sollwerte für den Druck am Arbeitsanschluss oder die Position des Stellkolbens werden in Form von skalierten Spannungs- (0-10 V) oder Stromsignalen (4-20 mA) vom Anwender an den Controller übergeben. Durch den Controller wird der Soll- mit dem Istzustand verglichen und das Ventil solange verstellt bis die Regelabweichung minimiert ist. Die Regelparameter lassen sich hierbei über die Bediensoftware in weiten Bereichen variieren. Weitere Funktionen wie bspw. eine Rampenfunktion sind ebenfalls implementiert.

In Abhängigkeit der verwendeten Ventilbauart (3/2 oder 2/2-Wegeventil) können ein oder zwei Ventile pro Controller angesteuert werden. Die Master/Slave Konfiguration der Controller ermöglicht eine Erweiterung auf bis zu vier 3/2-Wegeventile bzw. acht 2/2-Wegeventile, die durch den Master-Controller
geregelt werden.

Die Vorgängerversionen RE1, RE2 und RE3 können durch den Controller RE4 ausgetauscht werden.

Technische Informationen

  • Mechanische Befestigung auf genormter Hutschiene nach DIN 50 022
  • Digital abgebildeter PID – Regler
  • Regler Abtastrate 1 ms
  • Überwachung der Regelabweichung
  • Bis zu 8 gespeicherte Sollwerte digital ansteuerbar
  • Sollwertkorrektur für das analoge Signal
  • Automatische Istwert-Korrektur für das analoge Signal
  • Leitungsbrucherkennung für analoge Stromeingänge
  • Leitungsbrucherkennung für Leistungsausgänge
  • Kurzschlusserkennung für Leistungsausgänge
  • Anpassung an die Hauhinco Ventilbaugrößen
  • Visualisierung der Regelgrößen im Testbetrieb
  • Automatische Anpassung der Überdeckungskompensation für alle Hauhinco Ventilbaugrößen
  • Analoge Ausgabe interner Regelparameter
  • Manuelle Korrektur von einzelner Parameter zur Optimierung des Regelverhaltens
  • Master/Slave-Konfiguration für einzelnen oder parallelen Betrieb
  • Definierbare Ventilgrundstellung z.B. „NC“ „NO“
  • Systemvoraussetzung für Bedien- und Diagnose-Software: WIN32 kompatible Betriebssysteme (z.B. Windows® Vista, Windows® 7, 8, 10 usw.)