2/2 Wege-Sitzventil C3 DN25 – 150 PN320

Merkmale

Funktion 2/2-Wegeventil

Der im Ventilgehäuse (1) geführte Ventilkolben (2) wird durch die, von dem Steuerdruck (X) auf der Schliessfläche (5) erzeugten hydraulischen Kraft, in den Ventilsitz (3) gepresst, vorausgesetzt die Öffnerfläche (6) ist durch das Pilotventil (4) druckentlastet. Damit werden die Leitungen (A, B) voneinander getrennt. Durch Umschalten des Pilotventils (4) wird auch die Öffnerfläche (6) des Ventilkolben (2) druckbelastet und hebt vom Ventilsitz (3) ab, der Ventilkolben (2) fährt in die geöffnete Position bis zur mechanischen Endlage an die Hubbegrenzung (7). Dadurch werden die Leitungen (A, B) miteinander verbunden. Der Steuerkanal (Z) ist der Schliessfläche und der Steuerkanal (X) der Öffnerfläche zugeordnet. Das Ventil kann aktiv, mittels Steuerdruck (X, Y, Z) geöffnet und geschlossen werden, unabhängig vom Druck an den Arbeitsleitungen (A, B). Die Flächenverhältnisse „Öffnerfläche/Schliessfläche“ und „Schliessfläche/Leitungsfläche (A, B)“, gewährleistet ein sicheres Öffnen und Schliessen des Ventils. Je nach Ausführung des Pilotventils (4) kann die Ventilgrundstellung unbestätigt geschlossen (NC) oder unbestätigt geöffnet (NO) vorgegeben werden. Die Ventilkolbenstellung (2) kann durch den Näherungsschalter (8) überwacht werden.

Steuerflächen, hydr. Kräfte
A-Kanal: Fläche-A1, Ventil passiv öffnen
B-Kanal: Fläche-A2, Ventil passiv öffnen
Steuerfläche (6): A3, Ventil aktiv öffnen
Steuerfläche (5): A4, Ventil aktiv schliessen