2/2 Wege Sitzventil C1 DN16-125 PN320

Merkmale

Funktion 2/2-Wegeventil

Der im Ventilgehäuse (1) geführte Ventilkolben (2) wird durch die, von dem Steuerdruck (X) auf der Steuerfläche (5) erzeugten hydraulischen Kraft und der Federkraft (6), in den Ventilsitz (3) gepresst. Damit werden die Leitungen (A, B) voneinander getrennt. Durch Umschalten des Pilotventils (4) wird die Steuerfläche (5) druckentlastet und der Ventilkolben (2) kann durch die hydraulische Kraft an den Leitungen (A, B) aus den Ventilsitz (3) gehoben werden, d.h. sobald hydraulischer Druck an den Leitungen (A, B) ansteht, fährt der Ventilkolben (2) in die geöffnete Position bis zur mechanischen Endlage. Dadurch werden die Leitungen (A, B) miteinander verbunden. Je nach Ausführung des Pilotventils (4) kann die Ventilgrundstellung unbestätigt geschlossen (NC) oder unbestätigt geöffnet (NO) vorgegeben werden. Je nach Verschaltung der X- und Y-Leitungen ergeben sich verschiedene Ventilfunktionen, z.B. Lastdruck abhängiges Schließen des Ventils, das heißt eine Gewichtslast kann durch den anstehenden Lastdruck gehalten werden.

Steuerflächen, hydr. Kräfte
A-Kanal: Fläche-A1, Ventil passiv öffnen
B-Kanal: Fläche-A2, Ventil passiv öffnen
Steuerfläche (5): A3, Ventil aktiv schliessen