2/2 and 3/2 way seat valve DN3 PN100

Features:

Function of 2/2-way valve

The force (1), generated by the actuation, acts through the lever (2), the tappet (3) on the ball(s) (4) and presses it out of the right valve seat (5) and into the left valve seat (5). This is used to connect lines P and A and shut off line T, see Example. The ring (6) supports the flange seal from the inside. The volume flow is limited by the entire flow resistance.

The 3/2-way valve is provided with a «negative overlap». During the changeover process, connections P, A and T are briefly connected with each other. The changeover occurs so fast that the hydraulic effects are negligible. By design, a 3/2-way valve always requires the connection of a T-connector; only then a proper switching function can be ensured.

Depending on the design of the valve insert a valve with the basic position «A→T NO» (lines A and T are connected) or «P→A NO» (lines P and A are connected) is provided.

Function of 3/2-way valve

Die von der Betätigung erzeugte Kraft (1) wirkt über den Hebel (2), dem Stößel (3) auf die Kugel(n) (4) und drückt diese aus dem rechten Ventilsitz (5) und in den linken Ventilsitz (5). Damit werden die Leitungen P und A verbunden und die Leitung T abgesperrt, siehe Beispiel. Der Ring (6) stützt die Flanschdichtung innen ab. Der Volumenstrom wird durch den gesamten Durchflusswiderstand begrenzt.

Das 3/2 Wegeventil hat eine „negative Überdeckung“. Während des Umschaltvorgangs sind kurzfristig die Anschlüsse P, A und T miteinander verbunden. Der Umschaltvorgang erfolgt in so kurzer Zeit, dass die hydraulischen Auswirkungen vernachlässigbar klein sind. Konstruktionsbedingt muss beim 3/2-Wegeventil der T-Anschluss immer angeschlossen werden, nur dann kann eine einwandfreie Schaltfunktion sichergestellt werden.

Je nach Ausführung des Ventileinsatzes entsteht ein Ventil mit der Grundstellung „A→T NO“ (die Leitung A und T sind verbunden) oder „P→A NO“ (die Leitungen P und A sind verbunden).