Schlüsselfertige Entzunderungsanlagen

Home Produkte & Leistungen

Hydromechanische Entzunderung

Die steigenden Qualitätsanforderungen von Stahl-, Edelstahl-, Kupfer- und Schmiedeprodukten erhöhen gleichzeitig die Anforderungen an den Entzunderungsprozess. Um diese hohen Anforderungen heute und in Zukunft zu erfüllen, eignet sich in der Produktion von hochwertigen Warmwalz-Erzeugnissen die hydromechanische Entzunderung.

Hauhinco entwickelt schlüsselfertige, hydromechanische Entzunderungssysteme für zunderfreie Ergebnisse von warmgewalzten Erzeugnissen. Die jahrzehntelange, gelebte Erfahrung unserer Mitarbeiter in der Entzunderung und in der Wasserhydraulik im Bereich der Plungerpumpen-, Ventil- und Fluidsystemtechnik in einer Vielzahl von Anwendungen ist die Basis für die Entwicklung unserer kundenspezifischen Lösungen.

Effiziente Entzunderungsanlagen aus einer Hand

Die Hochdruck-Plungerpumpen, Ventile, Entzunderungsventile und Komponenten sowie das gesamte Entzunderungsanlagen-Engineering kommen bei Hauhinco aus einer Hand. Wir kennen die Besonderheiten beim entzundern von Ringen, Blöcken, Stäben und Rohren, Brammen und Knüppeln sowie Profilstählen und die damit verbundenen, hohen Qualitätsanforderungen in der Herstellung.

Neben der hohen Qualität sorgt Hauhinco mit einem effizienten und intelligenten Anlagendesign sowie durch niedrige Wartungs- und Betriebskosten für eine Vielzahl von weiteren Vorteilen und Ersparnissen.


Warum Entzunderung?

Eine effiziente Entzunderungsanlage ist in jedem Warmwalzwerk unerlässlich, denn verzunderte Oberflächen sind im Umformprozess aus mehreren Gründen störend:

  • Zunder verschmutzt die Walzenumgebung und führt oftmals zu Problemen und Störungen im Walzprozess.

  • Auf der Oberfläche kommt es zu Einwalzungen mit der Folge der Lunkerbildung und damit zur Dopplung im weiteren Umformprozess.

  • Eingewalzter Zunder muss in teuren und aufwändigen Verfahren wie dem Beizen, Bürsten oder der mechanischen Bearbeitung vor der nachfolgenden Kaltverformung entfernt werden.

  • Ist eine bearbeitete Oberfläche erforderlich, so muss in Abhängigkeit von der Schichtstärke des Zunders entsprechend bis zu 20% Material abgespant werden.

  • Eine zunderfreie Oberfläche ist werkzeug- und materialschonend.

Wie entsteht Zunder und was sind die Bestandteile?

Zunder entsteht, wenn der Sauerstoffpartialdruck in der Atmosphäre den geringen Zersetzungsdruck der entstehenden Oxide überschreitet. Auf blanken Stahloberflächen sind bei Temperaturen bis etwa 560° Celsius die typischen Anlassfarben zu erkennen. Bei Temperaturen über 560° Celsius bildet sich auf der Stahloberfläche eine sogenannte Oxidschicht, die auch als Zunder bezeichnet wird. Neben den Eisenoxiden bilden sich aus vorhandenen Legierungs- und Begleitelementen auch Mischoxide, welche die Zunderhaftung auf der Stahloberfläche wesentlich beeinflussen. Insbesondere Elemente wie Silizium, Nickel und Kupfer führen zu einer deutlich höheren Zunderhaftung. Natürlich haben auch die Hochofentemperatur und die Stahlgüte Einfluss auf den Zunder und die Zunderhaftung.

Hydromechanisch Entzundern:
Immer mit dem richtigen Druck, Winkel und Abstand

Der Warmwalzprozess ist eines der Umformverfahren, das sich dem Blockguss- oder Stranggussverfahren anschließt. Dafür wird das im Vormateriallager erkaltete Walzgut wieder auf Temperaturen von ca. 1.250° Celsius, d.h. über die Rekristallisationstemperatur erwärmt. Kurz nach Verlassen des Ofens wird die rotglühende Bramme im Zunderwäscher entzundert, d.h. von der im glühenden Zustand entstandenen Oxidschicht befreit. Hierfür eignet sich besonders die hydromechanische Entzunderung. Bei der hydromechanischen Entzunderung wird ein Wasserstrahl in definierter Form mit dem richtigen Volumenstom und Druck mit einem definiertem Spritzabstand und Anstellwinkel auf die Werkstückoberfläche gerichtet.

Das Wasser bzw. der Wasserstahl spielen im entzundern die entscheidende Rolle. Durch die hohe kinetische Energie der Wassertropfen wird der Zunder gebrochen, von der Materialoberfläche abgelöst und vom Werkstück entfernt. Wie effektiv der Entzunderungsprozess ist, hängt maßgeblich vom Impact (Aufprallkraft) und der Spritzcharakteristik ab, mit der das Wasser auf die Zunderoberfläche trifft.

Ziel ist dabei immer:

  • den Zunder vollständig zu entfernen
  • sowie eine hohe und gleichmäßige Produktqualität zu erreichen

Für diese effiziente Art der Hochdruck-Entzunderung liefert Hauhinco schlüsselfertige Anlagen-und Systemlösungen mit eigenen Hochdruck-Plungerpumpen, Ventilen und Komponenten für Produzenten von hochwertigen Stahl-, Edelstahl- und Kupfererzeugnissen.

Intelligentes Fluid-Systemengineering sorgt für effiziente Entzunderungsanlagen

Hauhinco ist mit jahrzehntelangem Wasserhydraulik-Fachwissen im Bereich von Hochdruck-Plungerpumpen, Ventilen und Fluid-Systemengineering Ihr Partner für hydromechanische Entzunderungsanlagen. Beginnend bei einzelnen Entzunderungspumpen und Ventilen bis hin zu schlüsselfertigen Entzunderungssystemen mit Automatisierung und Werkstückmanipulation hat Hauhinco immer die passende Lösung. Die Erfahrung aus einer Vielzahl realisierter Projekte in Kombination mit den hauseigenen Pumpen, Ventilen und Komponenten, ermöglicht die Entwicklung von optimierten und energieeffizienten Entzunderunganlagen. Maßgeblich dabei ist das prozessbezogene Systemengineering in Abhängigkeit von Material und Prozessparametern. Mit einer optimalen Düsenauslegung sind Hauhinco Entzunderungsanlagen sowohl bei Modernisierungsprojekten als auch Neuanlagen zukunftsweisend.

Hauhinco-Entzunderungsanlagen bestehen aus den folgenden Hauptkomponenten:

  • Filtertechnik
  • Druckversorgung
  • Hochdruckverrohrung aus rostfreiem Material (1.4571/1.4541) 
  • Düsenbalken
  • Entzunderungsbox/Zunderwäscher
  • Automatisierung

Senkung der Instandhaltungskosten

Für den Anlagenbetreiber ist eine effiziente Instandhaltung ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Effizient ist eine Instandhaltungsmaßnahme immer dann, wenn sie in einem definierten Abstand und zu einem optimalen Zeitpunkt erfolgt. Wartungen an allen Hauhinco Produkten und Systemen sind einfach und schnell bei Stillständen, z.B. während des Sommer- oder Winterstillstands, möglich.

Das Hauhinco Entzunderungsanlagendesign sieht zudem keine Druckspeicher vor. Allein durch den Wegfall der Druckspeicher können sich die jährlichen Wartungskosten um bis zu 50% reduzieren. Der hohe technische Entwicklungsstand von unseren Entzunderungssystemen ist die Basis für die Erzeugung von hochwertigen Erzeugnissen und die langfristige Senkung der Life-Cycle Costs. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit ihres Unternehmens nachhaltig gesichert.

Kontakt

Udo Hertel
Engineering Solutions
Entzunderung
Telefon +49 2324 705-164
udo.hertel(at)hauhinco.de